Förder- und Beratungsstellen für Eltern und Kinder

 

  • Frühförder- und Beratungsstelle der LebenshilfeNebenstelle Wipperfürth
       Alte Kölner Str. 96
       51688 Wipperfürth
       Tel.: 02267 – 887527
  • Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
       Herbstmühle 3
       51688 Wipperfürth
       Tel.: 02267 – 3034
       Online-Beratung: www.beratung-in-wipperfuerth.de
  • Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises Nebenstelle Nordkreis
       Alte Kölner Str. 3
       51688 Wipperfürth
       Ärztl. Dienst
       Tel.: 02267 – 80409
       Fax: 02267 – 80298
  • Jugendamt Wipperfürth
       Wupperstr. 12
       51688 Wipperfürth
       Tel.: 02267 – 64-502
  • Lgopädische Praxis
       Lenneper Str. 9
       51688 Wipperfürth
       Tel.: 02267 – 871770
  • Therapiezentrum am Hausmansplatz
       Prof. Neugebauer Weg 3
       51688 Wipperfürth
       Tel.: 02267 – 888701
       Fax: 02267 – 829817
       E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
       Internetadresse: www.therapie-wi.de
  • Haus der Familie
       Klosterplatz 2
       51688 Wipperfürth
       Tel.: 02267 – 8502
       Fax: 02267 – 82709
       E-Mail: info@hdf-wipperfürth.de
  • Zum Thema Hochbegabung
       Beratungslehrerin: Barbara Janowski
       KGS Radevormwald
  • Schulpsychologischer Dienst des OBK
       51643 Gummersbach
       Tel.: 02261 - 884060 

 

 

 

Was bedeutet Schulverbund?

Mit Wirkung zum Beginn des neuen Schuljahres 2016/17 bilden die KGS St. Antonius Wipperfürth und die KGS Wipperfeld den Städt. Kath. Grundschulverbund St. Antonius unter der Leitung der Rektorin Frau Helga Kohlgrüber. Aus zwei Schulen ist eine Schule entstanden mit zwei Standorten, einem Hauptstandort (KGS St. Antonius) und einem Teilstandort (KGS Wipperfeld). Nach § 83 Schulgesetz NRW hat ein neu gebildeter Grundschulverbund fünf Jahre Zeit, eine einheitliche Schulorganisation umzusetzen:

  • konzeptionell-pädagogische Zusammenführung (z. B. für die individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler)
  • arbeitsstrukturelle Zusammenführung der Kollegien
  • Zusammenführung der Schüler- und Lehrerverwaltung
  • Zusammenführung der personellen Ressourcen durch Schulamt und Bezirksregierung
  • eine Schulleiterin, eine stellvertretende Schulleiterin


Es ist beabsichtigt, so viel Selbstständigkeit wie möglich und so viel einheitliche Organisation der beiden Schulen wie nötig zu gewährleisten, um die Identität beider Schulen zu erhalten.